Leserbrief

Folgender erfreulicher Brief erreichte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde

 

Reisebericht

29.06.2018

Sehr geehrter Herr *****,

nachdem wir im Juli 2017 wegen der Wartezeiten an den Schleusen nördlich Fürstenberg korrespondiert hatten, wende ich mich heute nocheinmal an Sie. Meine Frau und ich haben in diesem Jahr vom 09. bis 22.06.einen wunderschönen Törn vom Ziegeleipark havelabwärts, durch den Finowkanal, dann die Hohensaaten-Friedrichsthater Wasserstraße nach Stettin und zurück via Oder-Havel-Kanal (das alte Schiffshebewerk Niederfinow war ein tolles Erlebnis!) gemacht.

ich habe in den vergangenen 20 nachdem ich die Hochseesegelei aus Altersgründen aufgegeben habe, die meisten Wasserstraßen in Brandenburg, Mecklenburg, Irland und Frankreich, viele in England/Schottland und in Holland und einige schließlich in Kanada befahren. In all diesen Revieren habe Ich nirgendwo so freundliche und hilfsbereite

Schleusenwärter angetroffen, wie auf dem Finowkanal - also in Ihrem Zuständigkeitsbereich. Als Beispiel für eine heute nicht mehr übliche Berufsauffassung nenne ich folgendes Erlebnis: am 10. Juni passierten wir gegen 16:15 h die Leesenbrücker Schleuse. Der dortige Wärter wies uns darauf hin, daß die Hubbrücke Eisenspalterei nur einmal am Tag um 12:00 h geöffnet würde. Obwohl wir natürlich bestrebt waren, an diesem Tag noch etwas weiter in Richtung Finow zu kommen, um dann am Montag zeitgerecht die Hubbrücke erreichen zu können, gaben wir dieses Vorhaben wegen der Schleusenzeiten - es war inzwischen 16:30 h geworden auf und übernachteten am Bootsanleger Marienwerder. Als wir dann am nächsten Morgen kurz vor 09:00 h die Grafenbrücker Schleuse erreichten, erwartete der dortige Wärter uns bereits und erzählte, er hätte am Vortag noch bis 17:00 h auf uns gewartet, damit wir noch bis Marina Eisvogel gelangen konnten. Er war so freundlich. seine Kollegen in Richtung Eberswalde zu informieren mit der Folge, dass bei unserem Eintreffen jeweils alle Schleusen für uns bereits geöffnet waren und wir zeitgerecht die Hubbrücke erreichen konnten. Ein ganz großes Dankeschön für so viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft!!!

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

 

******